Die Sache mit dem Mantel und dem Nagel und dem Neuanfang

Ich bin begeistert, berührt, aufgerüttelt und inspiriert von Anna Magdalena Bössens Projekt und Buch „Deutschland, ein Wandermärchen“. Selten hat mich ein Reisebericht so gefesselt wie dieser. Und nach den 368 Seiten war mir klar: Auch ich brauche einen Wechsel im Leben!

Eine Reise durch Deutschland mit dem Fahrrad. Im Gepäck ein Literaturprogramm und eine große Frage: Bin ich Deutschland? Foto: Michael Obert

Eine Reise durch Deutschland mit dem Fahrrad. Im Gepäck ein Literaturprogramm und eine große Frage: Bin ich Deutschland? Foto: Michael Obert

Bin ich Deutschland? Um das zu erfahren, reist die die diplomierte Rezitatorin Anna Magdalena Bössen durch ganz Deutschland und auch ein wenig über die Grenzen hinaus. Wie die alten Geschichtenerzähler tritt sie überall dort auf, wo sie eingeladen wird. Dafür gibt sie ihre Wohnung auf, lässt den Job ruhen und wagt das Leben neu. Mutig? Ja, das ist sie. Und ehrlich – ehrlich in der Beschreibung erlebter Toleranz und Intoleranz, in der Skizzierung von Scheitern und Weitermachen, bei der Erzählung über Gastgeber, Besucher, Spielstätten und einem immer wieder neuen zu Hause auf Zeit.
9783453280762_CoverDie Autorin, in Hessen geboren und wo anders als im Ruhrgebiet aufgewachsen, erzählt bilderstark von der Freiheit des Unterwegsseins und fängt dieses unsere Land und seine Menschen auf eine ebenso lebendige wie grundehrliche Weise ein. Das Buch, das den Untertitel „Unterwegs mit einem Koffer voller Gedichte“ trägt, ist ein Buch voller Begegnungen und Entdeckungen, voller Überraschungen und Erfahrungen. Immer wieder streut die schreibende Gedichteaufsagerin einige der Texte ein, die sie auf ihren abendlichen Lesungen vorträgt. Und schon auf Seite 30 hat mich Mascha Kalékos „Vagabundenspruch“ wie ein Blitz getroffen:

Man soll seinen Mantel nicht zu lang an den gleichen Nagel hängen,
weil es so oft dieser Nagel nur ist, der uns am Ende noch hält.

Wumm. Es müssen nicht immer Hermann Hesses Stufen sein, die uns zu neuen Räumen führen. Bössens Bericht, ihr Mut und ihr Wagnis, hier gepaart mit Mascha Kalékos Zeilen, haben bei mir ausgereicht. Ich weiß jetzt: Ich mache etwas Neues, etwas Anderes. Ich habe die Kündigung eingereicht und starte am 1. September ganz neu!

Aber zurück zum gelesenen Buch: „Deutschland ist für mich jetzt so viel mehr als Fußballweltmeister und Wirtschaftsnation“, sagt die 35jährige Hamburgerin. „Es waren die schwersten und schönsten zwei Jahre meines Lebens – aber jeden Muskelkater wert. Die Landschaft, die Menschen, die Gespräche und Begegnungen am Wegesrand haben mir etwas geschenkt, was man nicht kaufen kann: ein Gefühl von Zugehörigkeit und Zuhause.“ Für mich ist das Buch heute mehr als eine Reiselektüre – es findet Platz im Regal meiner zehn liebsten Bücher, schließlich wird die Lektüre mein Leben und das meiner Familie fast auf den Kopf stellen…

Deutschland. Ein Wandermärchen
Unterwegs mit einem Koffer voller Gedichte
Ludwig Buchverlag
ISBN: 978-3-453-28076-2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s